Bloebaum Baubiologische Gesundheitsberatung

Mitglied von:
Verband Baubiologie (VB)
Baubiologe IBN

Sachverständigenbüro für Baubiologie TÜV PersCert

Wir messen, bewerten und beraten

Gutachten von:

Wohngifte waren und sind immer noch existent. Durch die Anforderungen die Gebäude und Wohnungen vor Kälte zu schützen und abzudichten ist der Kontakt zu den Wohngiften viel intensiver geworden. Forschungsarbeit von Umweltmedizinern belegen immer neue Erkenntnisse und verifizierbare Zusammenhänge zwischen dem Wohnraum und Krankheitsfällen. Man spricht u.a. vom „Sick-Building-Syndrom“ (Hauskrankheit) oder „MCS-Syndrom“ (Multiple Chemical Sensitivity).

Die Betroffenen klagen unter anderem über Reizungen der Augen und Atemwege, chronische Schleimhautreizungen, trockene und gerötete Haut, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Müdigkeit, Schlaffheit, Konzentrationsstörungen, zunehmende Allergien und Kopfschmerzen.

Die Ursachen für diese Beschwerden können neben Innenraumschadstoffen allerdings auch andere Ursachen haben. In diesem Fall ist Ihr Hausarzt oder auch ein Umweltmediziner sicherlich der richtige Ansprechpartner.

Für die Heilung und die Genesung gilt grundsätzlich, dass die Ursachen für Ihre Probleme beseitigt werden müssen.

Treten Beschwerden und Probleme gehäuft nur in bestimmten Räumen, in der Wohnung oder in einem bestimmten Zimmer auf, sollten Sie mit der Suche nach möglichen Schadstoffquellen beginnen. Die Art der Belastung ausfindig zu machen, ist oft nicht einfach. Viele chemische Substanzen können die Luft im Innenraum belasten.

Besonders problematisch sind zum Beispiel Lösemittel, Pestizide und andere toxikologisch relevante und schwer abbaubare Chemikalien.

Sie unterscheiden sich unter anderem in ihrer „Flüchtigkeit“: Die „leicht flüchtigen“ Chemikalien (zum Beispiel Lösemittel) entweichen schneller und in höheren Konzentrationen als die „schwer flüchtigen“ Stoffe (beispielsweise Holzschutzmittel). Diese gasen viel langsamer aus und verbleiben nicht lange in der Raumluft, sondern lagern sich an Staubteilchen an.

Der Körper nimmt die mögliche Vielzahl von Schadstoffen über Nahrungsmittel, Hautkontakt oder die Atemluft auf.

Über die Links im Navigationsbereich können Sie die entsprechenden Informationen zu den Themen ansehen und vertiefen.


Schimmelpilze sind ein natürlicher Teil unserer belebten Umwelt. Ihre Sporen sind fast überall zu finden, also auch in Innenräumen. Sie sind normalerweise harmlos. Übersteigt allerdings die Schimmelpilzkonzentration ein bestimmtes Maß, kann es zu gesundheitlichen Problemen für die Bewohner kommen.

Raumluft-Analyse: In vielen modernen Möbeln, Wohngegenständen und Baustoffen sind unzählige chemische Stoffe verarbeitet, die in die Raumluft austreten können und von den Menschen eingeatmet werden.

Wasseranalysen: Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel, es kann nicht ersetzt werden. Trinkwasser ist Süßwasser mit einem hohen Reinheitgrad, dass es für den menschlichen Gebrauch, insbesondere zum Trinken und zur Zubereitung von Speisen, geeignet ist. Trinkwasser darf keine krankheitserregenden Mikroorganismen enthalten und sollte eine Mindestkonzentration an Mineralstoffen enthalten.

Hausstaub enthält neben „Schmutz“ eine ganze Reihe von Chemikalien, die durch die Wohnungsausstattung, wie Fußbodenbeläge - oder Produkte des täglichen Gebrauchs, wie Schädlingsbekämpfungsmittel, in die Wohnungen gelangen. Milben werden im Allgemeinen als Problem betrachtet, was bei der Hausstaubmilbe aber nur für Allergiker zutrifft. Ob Matratze, Teppiche, Polstermöbel oder Stofftiere, die Hausstaubmilbe, die sich von menschlichen Hautschüppchen ernährt, ist fast überall anzutreffen.

Beim Umgang mit Asbest und dem Bearbeiten asbesthaltiger Materialien werden Asbestfasern freigesetzt. Gelangen diese in die Lunge, können sie schon bei geringer Belastung die so genannte Asbestose auslösen. Dabei handelt es sich um eine Schädigung des Bindegewebes, welche Atemnot, Lungenfunktionseinschränkungen und in schweren Fällen Ateminvalidität zur Folge haben kann. Sie erhöht ebenfalls das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken. Die Exposition zusammen mit anderen Schadstoffen kann das Lungenkrebsrisiko noch vergrößern. So ist bei Rauchern das Lungenkrebsrisiko bei Asbestbelastung wesentlich höher als bei Nichtrauchern. Außerdem ist Asbest einer der wichtigsten Auslöser des Pleuramesotheliom, eines Tumors des Rippen- und Lungenfells.

» TOP

Mein Tätigkeitsgebiet umfasst folgende Städte/Orte:

Rahden, Espelkamp, OWL, Ostwestfalen-Lippe, Preußisch Oldendorf, Lübbecke, Rödinghausen, Bünde, Kirchlengern, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Hille, Hüllhorst, Löhne, Herford, Enger, Spenge, Neustadt am Rübenberge, Wunstorf, Garbsen, Haste, Bad Nenndorf, Stadthagen, Langenhagen, Obernkirchen, Rehren, Bad Eilsen, Bückeburg, Minden, Petershagen, Rehburg-Loccum, Uchte, Warmsen, Diepenau, Lauenau, Hannover, Hannover Buchholz, Hannover Mitte, Hannover Vahrenwald-List, Hannover Bothfeld-Vahrenheide, Hannover Buchholz-Kleefeld, Hannover Misburg-Anderten, Hannover Kirchrode, Hannover Bemerode, Hannover Wülferode, Hannover Südstadt-Bult, Hannover Döhren-Wülfel, Hannover Ricklingen, Hannover Linden, Hannover Limmer, Hannover Ahlen-Badenstedt, Hannover Davenstedt, Hannover Herrenhausen Stöcken, Berlin-Mitte, Berlin-Tegel, Berlin Spandau, Berlin-Tiergarten, Berlin Stralau, Berlin-Tempelhof, Berlin-Lichterfelde, Berlin-Wilmersdorf, Berlin-Prenzlauer Berg, Berlin-Weißensee, Berlin-Heinersdorf, Berlin-Niederschönhausen, Berlin-Schönholz, Berlin-Grunewald, Berlin-Schmargarendorf, Berlin-Charlottenburg, Berlin Zehlendorf, Sulingen, Wagenfeld, Diepholz, Stemwede, Steyerberg, Nienburg, Stolzenau, Landesbergen, Rehburg, Peine, Stederdorf, Sievershausen, Lehrte, Horsten, Riepen, Lindhorst, Meebeck, Enzen, Rusbend, Nenndorf, Preußisch Oldendorf, Preußisch Ströhen. Ströhen, Berlin Spandau, Potsdam, Schwielowsee, Hannover Oststadt, Hannover Lache, Hannover Sahlkamp

Arbeitsbereiche/Sachgebiete:

Asbest, KMF, Schimmel, DDT, PAK, Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, Hausstaub, Benzol, Mineralfasern, Schimmel-Pilze, PCP, Lindan, Formaldehyd, Pyrethroide, Feinstaub, Allergie, Wärmeschutz, Hanf, Flachs, Lehm, Feuchtigkeit, Linoleum, Polystyrol, Pestizide, Weichmacher, Radon, PVC, PU-Schaum, Holzschutzmittel, Elektrosmog, Mobilfunk-Strahlung, Fertighausanalyse, Arbeitsplatzuntersuchung, Thermographie, natürliche Strahlung, Fertighaus, Melatonin, Schadstoffe im Fertighaus, Schlafplatz-Untersuchung, Flammschutzmittel, Zellulose, Vinylchlorid, Energetische Sanierung, Lüftung, Winddicht, Wärmeschutz, Trittschalldämmung, Mikrobiologie, Schlacke, Asphalt-Estrich, TRGS 519, TRGS 524, Sanierung, Kontrolle

 

» TOP


Melle, Hannover, Hannover – Linden, Hannover- Südstadt, Hannover- Ricklingen, Hannover- Limmer, Marienwerder, Hannover- Oststadt, Hannover- Hainholz, Hannover Vinnhorst, Engelbostel, Hannover-Vahrenheide, Havelse, Bad Essen, Gesmold, Riemsloh, Neuenkirchen, Bissendorf, Osnabrück, Georgsmarienhütte, Hasbergen, Gaste, OS Kalkhügel, OS Westerberg, Osnabrück Schinkel, Osnabrück, Lüstringen, Drantum, Altmelle, Borgloh, Bruchnühlen, Rödinghausen, Magdeburg, Wennigsen, Laatzen, Edemissen, Braunschweig, Königslutter, Marienborn, Helmstedt, Berlin-Mitte, Berlin-Tegel, Berlin Spandau, Berlin-Tiergarten, Berlin Stralau, Berlin-Tempelhof, Berlin-Lichterfelde, Berlin-Wilmersdorf, Berlin-Prenzlauer Berg, Berlin-Weißensee, Berlin-Heinersdorf, Berlin-Niederschönhausen, Berlin-Schönholz, Berlin-Grunewald, Berlin-Schmargarendorf, Berlin-Charlottenburg, Berlin Zehlendorf, Berlin Spandau, Potsdam, Schwielowsee

Schimmelpilze
Schimmel

Asbest-Bruchstücke

Milben
 

Weblinks

Termine
„Schimmel, nasse Wände, und Ausblühungen!”

Bad Oeynhausen
02.02.16 19:00 h
Bünde
03.03.16 20:00 h

„Gesund wohnen u.sanieren, Schadstoffe im Wohnraum ”

Rheda-Wiedenbrück
14.02.16 11:30 h

„Messen und Ausstellungen”

zur Zeit keine in Planung

 Terminübersicht
 Termine als PDF
Webdesign ibris

Sachverständigenbüro für Baubiologie
Baubiologische Gesundheitsberatung

Adresse:
Detlef Blöbaum
Baubiologe, Sachverständiger und Gutachter
Dehmer Straße 85 a
32549 Bad Oeynhausen
Telefon 05731-75 55 30
Telefax 05731-75 55 20
E-Mail:info@bloebaum-baubiologie.de
www.bloebaum-baubiologie.de